flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
AC-Antrieb für AlleUnternehmensnachrichten
AC-Antrieb für Alle (27.11.2007)

OM Carrelli Elevatori SpA - Tradition verpflichtet. Der südländische Marktführer OM hat sein Lagertechnikgeräte-Sortiment mit weiteren Modellen optimiert und mit geräuschminimierten Antriebsmotoren in AC Technologie, elektronisch-technischen Assistenten und hochergonomischem Bedienerkomfort ausgestattet. Die Tragkraft reicht von 0,8 bis 3,0 t.

Im Bereich AC-Technologie hat OM als Innovationstreiber Pionierarbeit geleistet. 'Tatsächlich haben wir bereits 1994 weltweit die ersten Elektro-Stapler und -Schlepper mit Asynchrommotoren entwickelt und am Markt eingeführt. Heute werden in unseren modernen Produktionswerken in Bari und Luzzara neue innovative Komponenten, die einer verbesserten Ergonomie und höheren Effizienz dienen, in unsere Stapler eingebaut,' betont Francesco Chinaglia, Sales and Marketing Director, OM Lainate/Mailand.

Die neuen Drehstrom- oder AC-Motoren zeichnen sich durch hohe Leistungswerte bezüglich Beschleunigung, höherem Drehmoment und generatorisch wirkenden Bremsen aus. Dies bedeutet sparsamen Energieverbrauch und konstante Leistung auch bei nachlassender Batterieladung. Da der AC-Motor keine beweglichen Verschleißteile besitzt, wird der Wartungsaufwand auf nahe Null reduziert. Laut Chinaglia konzentriert sich OM auf Intralogistik-Anwender, die keine überdimensionierten, sondern wirtschaftliche Kommissionierstapler und andere energieeffizente Lagertechnikgeräte bevorzugen.'Als so genannte Value-Marke bietet OM alle Geräte in attraktivem Preis/Leistungsverhältnis an“.


16er-TL als Einsteigerversion

OM hat die Niederhubwagen-Baureihe TL mit dem '16er' komplettiert. Das neue Modell TL16ac für 1600 kg sowie TL18ac und TL20ac für 1800 und 2000 kg Ladekapazität sind mit einem JULI Fahrmotor in dreiphasiger AC-Technologie für 1kW ausgestattet. Serviceintervalle verlängern sich damit auf ca. 1.000 Arbeitsstunden. Integriert ist ein elektronisches CURTIS Kontroll-System des Fahrmotors mit MOSFET Technologie. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei bis zu 6 km/h. Eine 'daueraktive Deichsel' in ergonomischem Zagato-Design behält Ihre Lenkfunktion unabhängig von der Deichselneigung (optional bei TL16ac). Die Bedienelemente von Hub- und Fahrfunktionen sind für bequemes Bedienen im Griff angeordnet. Nach dem Loslassen der Deichsel begibt sich diese selbsttätig in die Vertikalposition.
Die Kompaktbauweise mit kurzem L2-Maß bietet dem Bediener optimale Sicht auf die Gabelspitzen. Die Gabellängen reichen von 800 bis 1600 mm, die Gabelabstände von 520 bis 650 mm. Zinkengleiter als Einfahrhilfe erleichtern eine seitliche Palettenaufnahme. Ein generatorisch wirkendes Bremssystem soll Energie zurückgewinnen, ein Aufheizen von Motor und Bremsen reduzieren, und kurze Bremswege ermöglichen.
Anwendungsrelevante Einstellungen von Fahrprogrammen bezüglich Geschwindigkeit, Beschleunigung, Bremsen / Verzögerung, Bremsverhalten können vorgenommen werden. Die Pumpenmotorleistungen im TL16 liegen bei 1 kW (ED 15%), im TL18 und TL 20 bei 1,2 kW (ED 15%). Sämtliche Steuer- und Energie-Schaltelemente sind durch eine Box (Schutz IP 53) gegen Schmutz sicher geschützt. Die Hubbegrenzung ist durch eine zeitlimitierte elektronische Abschaltung der Hydraulikpumpe ersetzt. Die Hubzeit- Limitierung zwischen 2 und 4 Sekunden ist programmierbar.
Set up und Problem-Diagnose können per handlicher X-Konsole vorgenommen werden. Der Notaus-Schalter dient zur mechanischen Unterbrechung der Hauptfunktionen, wie das Schließen der elektromagnetischen Bremse und der Trennung des elektrischen Schütz.
Alle TLacs sind in Kühlhaus-Ausführung erhältlich. TL16 und 18ac nehmen jeweils eine BS Batterie bis zu 24 V / 150 Ah und der TL20ac eine DIN Batterie bis zu 24 V / 250 Ah auf. Batteriestandsanzeige und Betriebsstundenzähler sind bei TL18 und 20ac Standard.

Flotter Flitzer TSR20ac

Der neue Niederhubwagen TSR20ac mit AC-Motor, Fahrercockpit und 2000 kg Ladekapazität erreicht eine Geschwindigkeit mit Last von bis zu 9 km/h, ohne Last bis 12 km/h. Einsatzschwerpunkte sind lange Strecken in großen Hallen. Hinter dem modernen Design stecken laut Hersteller eine robuste verwindungssteife Chassis-Struktur und innovative technische Specials für effizientere Transporte im Lager.
Das vollergonomische Cockpit verspricht leichte Bedienung. Auffallend ist das kleine Lenkrad mit Drehknauf für schnelle und wendige Manöver. Mit der elektrischen Lenkung inklusive Steuermotor (24 V/150 W) und höherer Anzahl von Lenkraddrehungen sollen präzisere Ansteuerungen möglich sein. Eine 180° Drehung erfolgt z. B. durch 4,25 Lenkradumdrehungen.
Für Sicherheit beim Fahren sorgt ein System mit proportionaler Geschwindigkeitsreduzierung in Abhängigkeit zum Lenkeinschlag und des Gewichts der Ladung. Bequem ruht der rechte Arm zur Bedienung der Hub- und Fahrfunktionen auf einer gepolsterten Auflage. Die ergonomische Tastenanordnung soll ein intuitives Bedienen mittels Zeigefinger und Daumen zulassen. Fahrtrichtungen werden per Daumen bestimmt. Gabelfunktionen sowie die Signalhupe werden mit den Fingern ausgelöst. Batteriestandsanzeige, Betriebsstundenzähler, ein großer Notaus-Schalter, optionale Radstandsanzeige sowie diverse Ablagefächer sind ebenfalls in der Bedienerkonsole integriert.
Der gefederte Komfortsitz besitzt drei verschiedene Einstellmöglichkeiten. Auch die Höhe der Fuß-Plattform kann mittels Knopfdruck um bis zu 120 mm individuell verstellt werden und bietet dem Bediener viel Beinfreiheit. Die Kompaktbauweise und Sitzstellung verschaffen dem Bediener Rundumsicht.
Der leistungsstarke, wartungsfreie Drehstrom-Fahrmotor wird von einer Batterie mit 24V und 360 bis 640 Ah gepowerd und besitzt zur Funktionsicherheit eine temperaturgesteuerte Luftkühlung. Der Batteriewechsel kann mittels Rollenbahn beidseitig vorgenommen werden.
Sowohl die elektronische Traktionskontrolle als auch der Curtis Controller bedienen sich der modernen MOSFET-Technik. Der Hydraulik- Pumpenmotor für 2,2 kW (ED 15%) bewältigt die Heb- und Senkvorgänge. Die elektrische Gabelhubbegrenzung funktioniert automatisch.
Ein Hebel und Feder-System für automatischen Niveauausgleich bringt permanenten Bodenkontakt und bessere Traktion der Laufräder. Diese Regulierung des Laufwerks soll laut Hersteller die Umschlagleistung erhöhen. Der TSR20ac verfügt über zwei unabhängige Bremssysteme: die AC Motorbremse wirkt generatorisch für Energierückgewinnung und die elektromagnetische Bremse als Feststellbremse. Das eABS (Anti-Blockier-System) als Brems-Assistent beeinflusst den Bremsvorgang und reduziert den Bremsweg. Zur Wahl stehen optionale Gabellängen von 1000 bis 2390mm. Die von den Tandem-Lastrollen der Gabel und den Antriebsrädern kontaktierten Bodenunebenheiten sollen durch ein Horizontalgelenk zwischen Chassis und Gabel besser ausgeglichen werden. Als Einfahrthilfe zur Palettenaufnahme an der geschlossenen Seite der Palette dienen die konische Gabelzinkenform und die Zinkengleiter. Für besseren Halt der Palette auf den Hubgabeln sind deren Zinkenspitzen mit einer patentierten genoppten Anti-Rutsch-Oberfläche ausgestattet. Die Einfuhrtiefe in die Paletten ist auf der Gabel bei 800mm markiert. Die 4-Radstruktur des TSR20ac dient einer ausgeglichenen Gewichtsverteilung und verringerten Punktbelastung in Lastenaufzüge. Die Betriebsfreigabe des Gerätes durch PIN-Eingabe und die Kühlhausausstattung bis -30°C sind optional. Set up und Problem-Diagnose werden per handlicher X-Konsole vorgenommen.
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
16.02.2018

efatec GmbH

Clevere Transportlösungen

Auf der LogiMAT in Stuttgart vom 13. bis 15. März 2018 präsentiert efatec den Fachbesuchern auf dem Messestand in Halle 9, Stand C21 einen Auszug ...  MEHR
14.02.2018

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Einfach vernetzen

Toyota Material Handling präsentiert vom 13. bis 15. März 2018 smarte Lösungen zur Vernetzung der Intralogistik auf der LogiMAT 2018 in Halle 10 ...  MEHR
12.02.2018

Linde Material Handling GmbH

Fit für die Intralogistik von morgen

Es sind die vielen kontinuierlichen Innovationsschritte, die den Wandel hin zu digital gesteuerten und vernetzten Prozessen, autonomen Lösungen, ...  MEHR
09.02.2018

ICS International AG, IT-Logistik Systeme

Zukunftsfähige Technologien

Auf der LogiMAT 2018 stellt ICS erstmals das Echtzeit-Transportleitsystem ICS eTLS vor, das die positionsgenaue Transportmittel-Lokalisierung in der ...  MEHR
07.02.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Best in Intralogistics

Gleich viermal wurde Jungheinrich gestern Abend in Hannover mit dem Zertifikat „Best in Intralogistics“ ausgezeichnet....  MEHR
06.02.2018

Mitsubishi Gabelstapler, Niederlassung Deutschland

Präzision und Qualität

Die Firma Müller & Biermann, 1937 mitten im Ruhrpott gegründet, versteht sich auf die Verarbeitung von Metall. Und auf das Erkennen von Zeichen der ...  MEHR
02.02.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Nachhaltig verbesserte Verfügbarkeit und Lebensdauer von Antriebsbatterien

„Nutzen statt Kaufen“ lautet das Motto, das in der Intralogistik immer mehr zum Branchentrend wird. Vor allem für Firmen, die Flurförderzeuge nicht ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Logimat 2018
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ