flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Clark
40 Jahre BT in DeutschlandArchiv
40 Jahre BT in Deutschland

40 Jahre BT Deutschland

Das 40 jährige Bestehen des Flurförderzeugherstellers BT Deutschland ist eng verknüpft mit der Geschichte des Mutterhauses in Schweden. Die begann kurz nach dem Zweiten Weltkrieg und hat das Unternehmen zu einem bedeutenden Hersteller von Flurförderzeugen gemacht.

Am 14. März 1946 erhielt Ivan Lundquist, der Gründer von BT, in Stockholm die Gründungsurkunde für sein Unternehmen. Als Unternehmenszweck wurden der Handel und die Fertigung von Geräten für die Bauindustrie genannt. Das Unternehmen firmierte unter dem Namen AB Byggekonomi. Die ersten eigenen Entwicklungen waren ein mechanischer und ein hydraulischer Handhubwagen, die 1947 im gerade errichteten Werk in Ulvsunda, hergestellt wurden.

1948 wurde der Firmenname in AB Bygg och Transportekonomi geändert. Die ersten Buchstaben beider Bezeichnungen lieferten die bis heute aktuelle Firmenbezeichnung BT. Diese Namensänderung war zugleich auch der 'Wegweiser' für die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens in Richtung Herstellung und Vertrieb von Flurförderzeugen aus eigener Entwicklung. 1951 wurden bereits 880 Hubwagen hergestellt, von denen rund die Hälfte in den Export ging. Ein Jahr später verlegte BT die Produktion von Ulvsunda nach Miölby. Dieser Standort wurde im Laufe der Jahrzehnte permanent ausgebaut und ist heute zentraler Produktionsstandort und Denk und Schaltzentrale des Unternehmens.

Die sich abzeichnenden Exporterfolge waren es dann, die BT zu verstärkten Aktivitäten im Ausland veranlassten. Nach England hatte man sich 1964 Deutschland ausgesucht. Standort wurde Altwarmbüchen bei Hannover, und der Name der Vertriebsniederlassung lautete BT Transportgeräte GmbH. In dieser Anfangsphase wickelten vier Mitarbeiter unter der Leitung des deutschen Geschäftsführers Rolf Sieler den Vertrieb von Handhubwagen und Elektrostaplern ab. in den Siebziger und Achtzigerjahren wurden nach und nach der direkte Vertrieb und ein dichtes Service Netz in Deutschland etabliert.

Im Jahre 1988 wurde aus der BT Transportgeräte GmbH die BT Deutschland GmbH, der
zu dem Zeitpunkt 150 Mitarbeiter angehörten. Die Zeiten standen auf Expansion. So konnte der Standort Altwarmbüchen mit der Entwicklung nicht mehr Schritt halten. Ein neuer Standort wurde gesucht und in Hannover Langenhagen gefunden. Dort entstand dann 1995 die Hauptniederlassung von BT.

Wenige Jahre nach dem Umzug der Unternehmenszentrale folgte letztes Jahr die Restrukturierung der Organisation mit dem Ziel, eine Strategie für mehr Kundennähe zu verwirklichen. Um diese Ziele zu erreichen, sind neben einer punktuellen Präsenz des Lieferanten die Bildung flächendeckend arbeitender Marktteams und eine prozessorientierte Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Service innerhalb dieser Teams von großer Bedeutung. So konzentrierte man sich auf vier Hauptniederlassungen: Nord (Hamburg), West (Oberhausen), Süd (Stuttgart) und Ost (Leipzig). Unterstützung erhalten die vier Hauptniederlassungen von sieben weiteren Verkaufsbüros im jeweiligen Vertriebsgebiet. Innerhalb dieser Organisation übernimmt die Hauptverwaltung in Langenhagen zentrale Supportfunktionen. Die Mitarbeiterzahl von BT Deutschland liegt 2004 bei 300 Mitarbeitern.

Anlässlich des 40. Geburtstages im Oktober 2004 blickt Geschäftsführer Lars Siödahl (siehe Bild) zuversichtlich in die Zukunft seines Unternehmens. Neue Geräte, innovative Dienstleistungen und nicht zuletzt ein guter Service sollen helfen, die im Laufe der Jahrzehnte erreichten Erfolge des Unternehmens weiter zu festigen und zusätzliche Marktanteile zu erreichen.

BT Deutschland GmbH
30853 Langenhagen

www.bt-deutschland.com
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
24.05.2018

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Neuer Elektro-Schwerlaststapler Toyota Traigo80

Der neue Traigo80 mit 6 bis 8 Tonnen Tragkraft ist für besonders schwere Einsätze geeignet und zeichnet sich durch Leistung, Wendigkeit und Effizienz ...  MEHR
22.05.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Ausbau der Ersatzteillogistik in Zentral- und Osteuropa

Kürzere Lieferzeiten und eine höhere Ersatzteilverfügbarkeit – das sind die Vorteile durch den Umzug und die Erweiterung des ...  MEHR
18.05.2018

UniCarriers Germany GmbH

TX 3 stellt sich Härtetest

Im Mai letzten Jahres hat UniCarriers seine Counterbalance-Familie um zehn neue Modelle der TX-Serie ergänzt. Ob die Elektrofahrzeuge wirklich ...  MEHR
15.05.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Betriebskosten sparen beim Batterien laden

Die Flurförderzeug-Flotte des KEP-Dienstleisters TNT im Logistik-Hub Wien ist fast immer im Einsatz. Geladen werden die batteriebetriebenen Stapler ...  MEHR
11.05.2018

Linde Material Handling GmbH

360 Grad-Blick um den Stapler

Gerät ein Fußgänger in den „toten Winkel“ eines Gabelstaplers, wird es gefährlich. Denn sieht der Fahrer die Person zu spät oder gar nicht, kommt es ...  MEHR
08.05.2018

CLARK Europe GmbH

Smart – strong – safe

Die komplett neu entwickelte Generation verbrennungsmotorischer Gegengewichtsstapler war das Highlight von Clark auf dem Messestand der CeMAT 2018. ...  MEHR
03.05.2018

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

Erfolgreicher Messeauftritt

Die vernetzte und intelligente Logistik der Zukunft war das zentrale Thema der CeMAT 2018. HOPPECKE zeigte auf der Messe vernetzte Energielösungen ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ