flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de

Retrofit mit EiltempoArchiv
Retrofit mit Eiltempo
43 frei fahrende Phoenix-Fahrzeuge, ähnlich dem abgebildeten, arbeiten ab 2010 bei Deutz in Köln
43 frei fahrende Phoenix-Fahrzeuge, ähnlich dem abgebildeten, arbeiten ab 2010 bei Deutz in Köln
Ob in mobilen Arbeitsmaschinen oder im Automotive-Bereich, ob bei der Marine oder in der Landtechnik, überall finden sich Dieselmotoren des renommierten unabhängigen Motorenherstellers Deutz in Köln-Porz. Die Marke dieses Unternehmens ist seit über 140 Jahren eine feste Größe in der Welt der Gerätehersteller und Gerätebetreiber. Um auch in der Zukunft wirtschaftlich und mit höchstem Qualitätsanspruch produzieren zu können, werden jetzt im Bereich der Motorenmontage die Hauptkomponenten eines umfangreichen, aus dem Jahr 1992 stammenden Fahrerlosen Transportsystems ersetzt. Den Auftrag für die Erneuerung erhielt die MLR System GmbH, Ludwigsburg. Zum Auftrag, der bis Anfang 2010 abgeschlossen sein wird, gehört unter anderem die Lieferung von 43 frei fahrenden Gabelhubwagen vom Typ PHOENIX BS-1,0 Lr. Sie werden die bisher eingesetzten, induktiv geführten Fahrzeuge eines anderen Herstellers ablösen und zukünftig im Dreischichtbetrieb an maximal sechs Tagen in der Woche unterwegs sein – auf einer Gesamtstrecke von etwa 6.800 Metern und mit Geschwindigkeiten bis zu 1,6 m/s (vorwärts und rückwärts). Ein WLAN-System mit 5 GHz stellt Deutz bauseits zur Verfügung.

Die Umsetzung des umfangreichen Projekts koordiniert bei der Deutz AG ein extra dafür eingesetztes Planungsteam. Für die zahlreichen Schnittstellendefinitionen und die Integration des neuen Systems in die vorhandene Rechnerstruktur ist die IT-Abteilung verantwortlich. Die Projektleitung des kompletten Auftrages liegt bei Gregor Thomé von der Deutz-Werksstrukturplanung. Das Projektteam hat die Aufgabe, all jene Funktionen, die in jahrelangen Optimierungen in die alte Anlage eingeflossen sind, an MLR weiterzuleiten, um in der nachfolgenden Pflichtenheftphase das Gesamtsystem weiter zu optimieren.
Konstruktionszeichnung des Gabelhubwagens PHOENIX BS-1,0 Lr von MLR
Konstruktionszeichnung des Gabelhubwagens PHOENIX BS-1,0 Lr von MLR
Die immense Herausforderung bei der Modernisierung der fast 20 Jahre alten Anlage besteht in der zur Verfügung stehenden Zeit: Innerhalb von nur 12 Arbeitstagen müssen die Mitarbeiter von MLR zum Jahreswechsel 2009/2010 – gleichsam im fliegenden Wechsel – die neuen Fahrzeuge mit Komponenten der bisherigen Geräte versehen, weitere wichtige Anlagenbestandteile installieren, die neue Anlage in Betrieb nehmen und an Deutz übergeben – und das bei gleichzeitiger Erhöhung der Leistung und Optimierung der Leitrechnerfunktionen.

Beim Umbau der neuen Geräte wird den MLR-Ingenieuren einiges Können abverlangt. So erhalten die Fahrzeuge vier verschiedene Hubgabeln – teilweise mit Lastzentrierungen, denn sie dienen dem Transport von ganz unterschiedlichen Ladeeinheiten, die bis zu 1.000 kg schwer sein können: Transportboxen, Gitterboxen, Paletten in Längs- und Querrichtung, große und kleine Motoren und auch Sondergestelle. Zudem lassen sich die Hubgabeln bis zu einer Höhe von 3.500 mm hochfahren, um das Regalsystem zu bedienen. Eine ebenfalls nicht alltägliche Arbeit betrifft das Energiemanagement. In die neuen automatischen Hochhubtransporter werden zwar die bisherigen Batterien übernommen, aber diese müssen um zwei Zellen erweitert werden, um die Batteriekapazität zu erhöhen. In Sachen Design geht Deutz neue Wege: Die Fahrzeuge werden in einem reinen Weiß hergestellt, um so den gestiegenen Ansprüchen der Automotivhersteller in Bezug auf Sauberkeit gerecht zu werden.

Neu wird auch der Leitrechner sein, der in die komplexe Rechnerwelt von Deutz integriert wird. Hier liefert MLR sein System LogOS, wegen der geforderten hohen Verfügbarkeit im Hot-Standby-Betrieb, denn die Motorenmontage duldet keinen Stillstand. LogOS wird auch die zahlreichen Schnittstellen wie ca. 1600 Übergabestellen und weitere zahlreiche periphere Einrichtungen, zum Beispiel Fördertechniken, Übergabetische, Visualisierungssysteme und Terminals, verwalten und überwachen sowie den übergeordneten Materialleitrechner und verschiedene Hochregallager anbinden. Dank der neuen Fahrzeuge und der beschriebenen Maßnahmen wird die Leistung der Gesamtanlage von derzeit 5800 Transporten pro Tag um 30 Prozent erhöht.

www.mlr.com
Bilder: MLR
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
23.11.2017

STILL GmbH

Allroundtalente

Mit insgesamt neun neuen Kommissionierern und einem neuen Zugfahrzeug ersetzt STILL nicht nur die bestehende OPX-Baureihe, sondern ergänzt diese auch ...  MEHR
21.11.2017

tbm hightech control GmbH

Ausgezeichnet

Die Rückraum-Überwachung RAM-107 von tbm hightech control ist mit dem Industriepreis Best off 2017 ausgezeichnet worden. Die vielschichtigen Vorteile ...  MEHR
16.11.2017

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

Höchste Flexibilität

Mit der mobilen schlüsselfertigen Lade- und Wechselstation trak | systemizer powercube bietet HOPPECKE ab sofort die Möglichkeit, die ...  MEHR
14.11.2017

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Produktive Treibgasstapler

Im Rahmen seiner Initiative zur konsequenten Effizienzsteigerung seiner Produktpalette hat Yale die Motorentechnologie bei den Gegengewichtstaplern ...  MEHR
10.11.2017

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Erweiterung der Kapazität in Deutschland

Den ersten Spatenstich zur Errichtung eines neuen Firmengebäudes in unmittelbarer Nähe zu seiner Vertriebszentrale im hessischen Neuhof-Dorfborn hat ...  MEHR
06.11.2017

Linde Material Handling GmbH

111.111ter Elektrostapler der Baureihe 386 läuft vom Band

Als im Jahr 2006 die ersten E-Stapler E12-20 der Baureihe 386 von Linde Material Handling vom Band liefen, war der Anspruch an das Fahrzeug enorm. ...  MEHR
02.11.2017

Mitsubishi Gabelstapler, Niederlassung Deutschland

Präzision trifft Zuverlässigkeit

Die Kunst der Kunststofftechnik – vom individuellen Formenbau bis zum maßgeschneiderten Zubehör für die Automobilindustrie, formvollendet in Design ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ