flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
MEGA – der neue Stern am Getriebehimmel?Archiv
MEGA – der neue Stern am Getriebehimmel?
MEGA-Getriebe mit aufgeschnittenem Gehäuse und sichtbarem Rotor-/Stator-System
MEGA-Getriebe mit aufgeschnittenem Gehäuse und sichtbarem Rotor-/Stator-System
Eine völlig neuartige Getriebevariante entwickelt VW seit 10 Jahren unter dem Arbeitstitel „MEGA-Getriebe“ ( Abk: Magnetisch-Elektrischer-Getriebe-Automat ). Ziel ist, die Leistungscharakteristik eines Verbrennungsmotors optimal über ein Getriebe für den Antrieb nutzbar zu machen. Vor wenigen Monaten wurde die Innovation der Öffentlichkeit vorgestellt.

Im Bauraum, vergleichbar einem herkömmlichen Schaltgetriebe, ersetzt diese Entwicklung sämtliche Zahnräder, die Kupplung und die Schwungscheibe sowie Starter, Generator und Lichtmaschine. Die Leistungselektronik ist integriert, der Platzbedarf der gesamten Einheit ist - verglichen mit konventionellen Getrieben - sehr gering. „Die mechanische Leistung des Verbrennungsmotors wird bei diesem Getriebe direkt, d.h. ohne Zahnradübersetzungen, in elektrische Leistung gewandelt“, erklärt Dr. Wolfgang Steiger, Direktor Research Powertrain bei Volkswagen.

Kern des Systems ist eine so genannte elektrische Welle: Generator und ein Elektromotor drehen darauf, gesteuert durch eine integrierte Leistungselektronik. Die Funktionen des Getriebes ermöglicht ein hoch komfortables Fahren und bringt nach den ersten Erkenntnissen auch eine Verbrauchsreduktion. Im Endstadium der Entwicklung zeigte sich, dass das MEGA-Getriebe auch alle Anforderungen an einen Hybrid-Antrieb erfüllt.

„In Verbindung mit einer Fahrbatterie erfüllt unser elektrisches Getriebe alle Anforderungen an einen modernen Hybrid“, erklärt Dr. Steiger. Der Forscher erläutert wesentliche Unterschiede zu bisherigen Hybridantriebssystemen: „Heute wird – je nach Performance und Funktion – zwischen Micro-, Mild- und Fullhybrids unterschieden. Unser elektrisches Getriebe deckt hingegen alle Varianten in nur einem System ab.“ Einzig bestimmend sei die Wahl der Batterie. Eine Skalierung von der 12-Volt-Bordbatterie bis zum Hochspannungsspeicher mit Energieinhalten zum elektrischen Fahren ist vorstellbar.
Im MEGA-Getriebe sind Kupplung, Schaltung, Anlasser und Generator integriert
Im MEGA-Getriebe sind Kupplung, Schaltung, Anlasser und Generator integriert
90 Prozent Wirkungsgrad

Vom Aufbauprinzip ist MEGA einem seriellen Hybrid ähnlich: Verbrennungsmotor und Elektroeinheit sind in Reihe geschaltet. In der Kritik steht der serielle Hybrid bis heute noch aufgrund seines schlechten Wirkungsgrades. Nur mit viel Aufwand erreicht man bestenfalls 80 Prozent. „Wir sprechen nun von einem Wirkungsgrad des Getriebes von 90 Prozent, das sich einfacher realisieren lässt“, sagt Dr. Bernd-Guido Schulze, der maßgeblich das Projekt MEGA im Konzernforschungsbereich Antriebe von Beginn an vorantreibt. „Und gegenüber einem Parallelhybrid – je nach Situation wechseln sich Verbrennungs- und Elektromotor ab oder arbeiten Hand in Hand – zeichnet sich MEGA durch weniger Komponenten und einen geringeren Bauraumbedarf aus“, ergänzt der VW-Forscher. Aufwändige mechanische Getriebeteile entfallen komplett. Dies zeigt sich in den Abmessungen der Einheit und in dem resultierenden Gewicht, welches von VW mit ca. 60 Kilogramm für einen 75 KW-Motor angegeben wird.

Der technische Clou

Die entscheidende Innovation gelang Volkswagen durch die Optimierung einer so genannten elektrischen Getriebe-Welle. Der Clou ist die Zweiteilung dieser Welle, genauer gesagt, eine variable Verbindung zwischen Stator und Rotor im Elektromotor, der auf der Welle sitzt. Der Stator lässt sich im Gegensatz zu konventionellen Lösungen auf der Welle verschieben. Dadurch werden unterschiedliche Leiterlängen zwischen Rotor und Stator erzeugt. Damit gelingen stufenlose, variable Übersetzungsverhältnisse. Und um genau diese Getriebecharakteristik ging es Volkswagen anfangs bei der Entwicklung von MEGA.

Ob das MEGA-Getriebe auch bei Flurförderzeugen zum Einsatz kommen wird, ist noch offen. Derzeit arbeitet man daran, die Serientauglichkeit voranzutreiben und ist mit der Zulieferindustrie in Gesprächen. Es ist auf jeden Fall eine interessante Entwicklung, weit ab von bisherigen technischen Pfaden.


Quelle: Volkswagen AG, 15. Aachener Kolloquium Fahrzeug- und Motorentechnik
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
16.11.2017

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

Höchste Flexibilität

Mit der mobilen schlüsselfertigen Lade- und Wechselstation trak | systemizer powercube bietet HOPPECKE ab sofort die Möglichkeit, die ...  MEHR
14.11.2017

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Produktive Treibgasstapler

Im Rahmen seiner Initiative zur konsequenten Effizienzsteigerung seiner Produktpalette hat Yale die Motorentechnologie bei den Gegengewichtstaplern ...  MEHR
10.11.2017

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Erweiterung der Kapazität in Deutschland

Den ersten Spatenstich zur Errichtung eines neuen Firmengebäudes in unmittelbarer Nähe zu seiner Vertriebszentrale im hessischen Neuhof-Dorfborn hat ...  MEHR
06.11.2017

Linde Material Handling GmbH

111.111ter Elektrostapler der Baureihe 386 läuft vom Band

Als im Jahr 2006 die ersten E-Stapler E12-20 der Baureihe 386 von Linde Material Handling vom Band liefen, war der Anspruch an das Fahrzeug enorm. ...  MEHR
02.11.2017

Mitsubishi Gabelstapler, Niederlassung Deutschland

Präzision trifft Zuverlässigkeit

Die Kunst der Kunststofftechnik – vom individuellen Formenbau bis zum maßgeschneiderten Zubehör für die Automobilindustrie, formvollendet in Design ...  MEHR
30.10.2017

Hawker GmbH

Umfassende Batterielösung

Leistungsfähigkeit, Effizienz und Zuverlässigkeit der Elektrofahrzeuge, die bei Turkish Ground Services (TGS) – ein Gemeinschaftsunternehmen von ...  MEHR
27.10.2017

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Gewinn von zwei German Design Awards

Der Jungheinrich Horizontal-Kommissionierer ECE und der Elektro-Mitfahr-Deichselhubwagen ERE sind vom Rat für Formgebung mit dem begehrten German ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ