flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
12. Suffel-Stapler-Cup 2004Archiv
12. Suffel-Stapler-Cup 2004
Ein Nadelöhr im Wettbewerb
Ein Nadelöhr im Wettbewerb
'Sicherheit geht vor Schnelligkeit' war auch diesmal die Devise beim 12. Stapler Cup der Suffel Fördertechnik GmbH. 123 Staplerfahrer und drei fahrerinnen zeigten auf einem anspruchsvollen Parcours wieder ihr Geschick im Umgang mit Staplern und ihr Wissen in Sachen Theorie.

Bis zu 200 km weit reisten die Staplerfahrer und fahrerinnen an, um am Stapler Pokal bei Linde Händler Suffel teilzunehmen. Nicht nur die 1000 Euro Hauptgewinn lockten dabei nach Aschaffenburg. Für viele Staplerpiloten ist die Veranstaltung Jahr für Jahr auch eine echte Herausforderung, um sich und anderen zu beweisen, wie gut sie ihr Fahrzeug beherrschen.

Und davon profitieren auch die Staplerbetreiber, bei denen die Teilnehmer beschäftigt sind. Denn wer bei dem Event ganz vorne landet, der versteht sein Metier. Der kennt sich in Theorie und Praxis aus, weiß z. B., wie hoch er eine bestimmte Last heben darf, wo der Lastschwerpunkt liegt und wie er sein Gut absetzen muss. Wichtige Kenntnisse, die für den täglichen Einsatz unverzichtbar sind.

Was die Praxis betrifft, da waren alle 125 Starter 'alte Hasen'. In Aschaffenburg konnten sie zeigen, dass Stapler fahren mehr ist als durch die Halle rasen. Selbstverständlich wollte jeder Bestzeit fahren, doch oberste Maxime war es, ein Gut sicher von A nach B zu transportieren. Wer nicht angegurtet war oder die Last nicht richtig gesichert hatte, bekam Punktabzug. Auch durfte keiner irgendwo anstoßen und oder gar mit seinem Gerät ins Kippen geraten.
Gute Nerven brauchten nicht nur die Teilnehmer, die alle bei einer Vorentscheidung mit vier Stationen antraten, wobei nur die 20 Besten ins Finale kamen. Auch für die rd. 800 Zuschauer war das Ganze eine spannende Sache, wenn z. B. mit einem Schubmaststapler ein großer Gymnastikball auf einem kleinen Untersetzer transportiert und anschließend durch ein Nadelöhr manövriert werden musste (Bild).

Ein besonderer Hingucker war die Aufgabe mit einem Dieselstapler, auf dessen Gabelzinken ein Tablett mit Teller, Besteck, Becher und Blumenvase abgestellt war, so zu transportieren, dass das'Tischlein deck dich' nicht zu Boden fiel. Beim praxisnahen Parcours Fahren sollte eine Gitterbox von einer Lkw Rampe aufgenommen und in einem engen Regalgang abgesetzt werden, dabei war gefühlvolles und wendiges Fahren angesagt. Großes Zuschauerinteresse weckte der 'Flaschenbaum', ein Ständer, der auf Kugeln gelagert war und auf dessen 'Ästen' vier Flaschen abgestellt werden mussten. Weil der Ständer sich nach rechts und nach links bewegte, galt es die Schwerpunktverlagerung zu beachten. Diese Station war für viele Fahrer das 'absolut Schwierigste', nur bei äußerster Konzentration und mit Feingefühl ließ sich der schwankende Flaschenbaum in der vorgegebenen Zeit 'bezwingen'.

Als Fazit lässt sich sagen, der Stapler Cup beweist, dass es viele sehr gute und umsichtige Fahrer gibt und einige absolute Cracks, die Theorie und Praxis optimal beherrschen wie etwa Hans Dieter Geschwind. Mit ihm zusammen standen auf dem Siegertreppchen: Stefanie Schuster von Johns Manville aus Wertheim und Stefan Scherf von A. M. Ramp in Eppstein. Schuster durfte 750 Euro und Scherf 500 Euro mit nach Hause nehmen.

Der Stapler Cup war wie immer ein großes Familienfest mit abwechslungsreichem Unterhaltungsprogramm, Kinderkarussell, Hüpfburg und Kinderstapler Parcours. Die Erwachsenen konnten sich nicht nur über die neuesten Staplermodelle informieren, sondern sich am Fahrsimulator betätigen oder am AOK Stand ihre Fitness testen.

Die Einnahmen (für Essen und Getränke) von 2 000 Euro spendete Suffel Fördertechnik an den Nilkheimer Kindergarten, St. Jakobus.

Der Termin für den nächsten Stapler Cup ist der 25. Juni 2005.
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
20.04.2018

Continental Reifen Deutschland GmbH

Für einen effizienten und sicheren Materialfluss

Das Technologieunternehmen Continental stellt zur diesjährigen Hannover-Messe die Herausforderungen der wachsenden Logistikketten in den Fokus. Das ...  MEHR
18.04.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Intralogistik-Kosten konsequent optimieren

Ob klassische Bleibatterien, Lithium-Ionen-Akkus oder Brennstoffzellen: Fronius berät und unterstützt Flurförderzeug-Betreiber dabei, die ...  MEHR
16.04.2018

STILL GmbH

Überzeugene Flottenmanagement-Lösungen

Das Thema Flottenmanagement wird für eine effiziente Lagerlogistik immer wichtiger. Auf der CeMAT 2018 in Hannover unterstreicht die Hamburger STILL ...  MEHR
13.04.2018

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

Die nächste Stufe von Industrie 4.0

Die Fabrik der Zukunft ist digital und vernetzt - und sie ist heute schon teilweise Realität. Auf der CeMAT in Hannover zeigt HOPPECKE vernetzte ...  MEHR
12.04.2018

CLARK Europe GmbH

Clark startet mit der S-Series durch

Smart, strong und safe sind die Attribute, die die Clark S-Series charakterisieren. Die komplett neu entwickelte Generation verbrennungsmotorischer ...  MEHR
10.04.2018

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Zukünftige Technologien

THINK : LIKE : TOYOTA lautet das Thema für Toyota Material Handling auf der CeMAT 2018 (Stand P32). Hier wird das Unternehmen seinen Ansatz zu einer ...  MEHR
06.04.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Technologie Highlights

Auf der CeMAT 2018 bietet Jungheinrich täglich actionreiche Produktshows und Vorträge seiner Experten. Interessenten sind eingeladen, in die ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ