flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Clark Stapler Geschäftsjahr 2012Unternehmensnachrichten
Auf Wachstum ausgerichtet (26.02.2013)

CLARK Europe GmbH - Trotz konjunkturellem Gegenwind hat die Clark Europe GmbH im Geschäftsjahr 2012 zweistellige Zuwachsraten erzielt. Mit einer kräftigen Umsatzsteigerung in Höhe von 27 % auf EUR 60 Mio. setzte das Unternehmen eigenen Angaben zufolge seinen profitablen Wachstumskurs auch nach den guten Ergebnissen des Jahres 2011 (EUR 47,2 Mio.) fort.

Prosperierendes Geschäft in Afrika, Mittlerer Osten und Osteuropa

„Dass wir in einem rückläufigen Markt weiter Anteile gewinnen konnten, ist u. a. auf unsere Marktoffensive in den Regionen Afrika, besonders Südafrika, im Mittlerer Osten und Osteuropa zurückzuführen“, so Egon Strehl, Geschäftsführer der Clark Europe GmbH. Demgegenüber verzeichnete Clark in den von der Staatschuldenkrise primär betroffenen südeuropäischen Staaten „Unsicherheit und eine gewisse Scheu vor Investitionen“. „Unser immens wichtiges Ersatzteilgeschäft“, so Egon Strehl, „konnte um 20 % zulegen – ein Trend, der sich fortsetzen wird, da wir dem Markt 2013 gerade im Bereich Parts neue, extrem praktikable und wirtschaftliche Angebote unterbreiten werden.“ Beim Neugerätegeschäft habe Clark Europe ein Plus von 22 % verbucht.

Expansionsstrategie: 178 Händler in 50 Staaten

Positiv entwickelt habe sich der Auftragseingang 2012 mit einem Plus von 13 % im Frontstaplerbereich und einem Plus von 10 % im Bereich Lagertechnik. „Mit diesem Ergebnis sind wir unter den gegebenen Bedingungen sehr zufrieden, auch wenn wir den Auftragseingang Jahr 2011 um beachtliche 37 % steigern konnten. Dass wir uns – trotz in der Rezession befindlichen, großen Märkten – auf das aktuelle Niveau verbessern konnten, signalisiert, dass unsere Expansionsstrategie und die strategische Erweiterung unseres Händlernetzwerks auf jetzt 178 Händler in 50 Staaten Früchte tragen.“

Egon Strehl, Geschäftsführer der Clark Europe GmbH
Egon Strehl, Geschäftsführer der Clark Europe GmbH
Neue Partner erschließen neue Märkte in Skandinavien

Die Umsatzsteigerung und die Zuwachsraten beim Auftragseingang führt Egon Strehl damit zunächst auf neu erschlossene Verkaufsgebiete, in der Folge auf eine höhere Marktabdeckung und Marktdurchdringung zurück. Elf neue Händler gewann die Clark Europe GmbH im Jahr 2012 für sich, „was bedeutet, dass wir ´weiße Flecken´ zum Beispiel Frankreich, Großbritannien, Deutschland oder auch Osteuropa belegen konnten. Besonders freut uns aber auch, dass wir in Skandinavien – Beispiel Dänemark und Norwegen – mit neuen Vertriebspartnern frischen Wind in interessante Märkte bringen konnten.“ Dem Faktor Händler weist Egon Strehl ohnehin elementare Bedeutung bei der Entwicklung des Gesamtunternehmens zu.

Wachstumstreiber: Elektrostapler GEX 40-50 und Baureihe C40-50

Zum positiven Gesamtbild, so Egon Strehl, habe auch das erweiterte Produktangebot beigetragen. „Auch wenn jede Verkaufsregion ihre besonderen Ansprüche und Anforderungen hat, lässt sich doch sagen, dass der Elektro-Vierradstapler GEX 40-50 und der C40-50 aus der Premium-Baureihe Gen2 sehr gut angelaufen sind.“ Auf dem Weg zum Vollsortimenter machte Clark 2012 mit dem Zukauf des des US-amerikanischen Elektrofahrzeugherstellers EverGreen Electric Vehicles, LLC (EverGreen) einen großen Schritt nach vorn. „Die Onroad- und Offroad-Nutzfahrzeuge von EverGreen – Industrial Vehicles, Utility Vehicles sowie Golfwagen – ergänzen unsere bestehende Produktlinie optimal“, konstatiert Egon Strehl. Derzeit werde geprüft, welche Geräte sich für den europäischen Markt eignen und welche Anpassungen der bestehenden Produktlinie ggf. vorgenommen werden müssen.

Forecast 2013

Für das Geschäftsjahr 2013 fasst die Clark Europe GmbH erneut Wachstum über Durchschnitt ins Auge. Der Umsatz soll um 20 % auf EUR 72 Mio. zulegen, beim Neugerätegeschäft avisiert Clark ein Plus von 17 % im Auftragseingang. Die Lagertechniksparte soll um 20 % wachsen, das Ersatzteilgeschäft im gleichen Umfang. „Wir sehen die Märkte“, so Egon Strehl, „auf gleichem Niveau wie 2012. Marktbreite Steigerungen sind weder in unserem Vertriebsgebiet Europa, Mittlerer Osten und Afrika noch weltweit nicht absehbar. Demnach ist es unser erklärtes Ziel, in einem stagnierenden Markt weiter Anteile zu gewinnen. Allerdings ist es noch ein weiter Weg, bis wir wieder die Marktposition erreicht haben, die der Marke Clark geschuldet ist.“

Rollout 2013: Lagertechnik, Commercial Vehicles und Frontstapler

Den durchaus zuversichtlichen Ausblick mit Wachstumsperspektive gründet Egon Strehl auf mehrere Faktoren. Produktseitig sei man bereits jetzt exzellent aufgestellt, „auch weil wir über die richtigen Basisgeräte und ein Baukastensystem verfügen, mit denen wir den unterschiedlichen Produktanforderungen in den verschiedenen Zielmärkten gerecht werden können.“ Weiterhin würden Innovationen im Feature-Sektor und neue Geräte Clarks Weg zum Vollsortimenter flankieren: „Im Bereich Lagertechnik wollen wir 2013 Geräte Klasse III lancieren, im Elektrobereich haben wir ebenfalls neue Lösungen in der Produktpipeline, und mit einem Heavy Duty Truck mit Tragkräften von 13 bis 16 Tonnen stoßen wir in eine neue Tragklassendimension vor, zunächst allerdings nur für Kunden und Händler außerhalb der EU.“ Weiterhin wolle man das Rollout neuer Geräte im Segment Commercial Electric Vehicles forcieren, „sowohl für den Material- als auch Personentransport.“

Neue Mitarbeiter, neue Dealer Support Center, neuer Standort

Analog zum ungebrochenen Wachstum baut die Clark Europe GmbH ihre Organisation weiter aus. 13 neue Mitarbeiter stockten den Personalstamm in 2012 auf 57 Mitarbeiter auf, sieben Neueinstellungen sind für 2013 geplant. „Um die Präsenz vor Ort inklusive Händlerbetreuung und -entwicklung gerade im technischen Bereich zu intensivieren, werden wir 2013 ein weiteres Dealer Support Center in Russland aufbauen“, so Strehl, „ein zwar wichtiger aber schwieriger Markt.“ Für das Jahr 2014 plant Clark die Einrichtung eines weiteren Dealer Support Center im Mittleren Osten.

Das erste Dealer Support Center richtete Clark 2008/2009 in Lyon ein. Aufgabengebiete der 100-prozentigen Tochtergesellschaft der Clark Europe GmbH sind die technische Unterstützung der Händler, kundenspezifische Modifikationen und Reparaturen, Geräte- und Ersatzteillieferung und auch verstärktes Marketing- und Schulungsengagement.

2013 bereitet Clark einen Standortwechsel im Ruhrgebiet vor. Zum Jahreswechsel 2013/14 soll der Umzug der Europazentrale in ein von Clark Europe neu erworbenes Betriebsgebäude in Duisburg erfolgen.
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
18.04.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Intralogistik-Kosten konsequent optimieren

Ob klassische Bleibatterien, Lithium-Ionen-Akkus oder Brennstoffzellen: Fronius berät und unterstützt Flurförderzeug-Betreiber dabei, die ...  MEHR
16.04.2018

STILL GmbH

Überzeugene Flottenmanagement-Lösungen

Das Thema Flottenmanagement wird für eine effiziente Lagerlogistik immer wichtiger. Auf der CeMAT 2018 in Hannover unterstreicht die Hamburger STILL ...  MEHR
13.04.2018

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

Die nächste Stufe von Industrie 4.0

Die Fabrik der Zukunft ist digital und vernetzt - und sie ist heute schon teilweise Realität. Auf der CeMAT in Hannover zeigt HOPPECKE vernetzte ...  MEHR
12.04.2018

CLARK Europe GmbH

Clark startet mit der S-Series durch

Smart, strong und safe sind die Attribute, die die Clark S-Series charakterisieren. Die komplett neu entwickelte Generation verbrennungsmotorischer ...  MEHR
10.04.2018

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Zukünftige Technologien

THINK : LIKE : TOYOTA lautet das Thema für Toyota Material Handling auf der CeMAT 2018 (Stand P32). Hier wird das Unternehmen seinen Ansatz zu einer ...  MEHR
06.04.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Technologie Highlights

Auf der CeMAT 2018 bietet Jungheinrich täglich actionreiche Produktshows und Vorträge seiner Experten. Interessenten sind eingeladen, in die ...  MEHR
03.04.2018

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Eventmanagement mit Yale Staplern

Wenn jemand weiß, wie wichtig eine reibungslose Logistik im MotoGP™ Fahrerlager ist, dann ist es Robert Berenguer, Logistik Direktor im Operations ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ