flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Stöcklin baut was die Physik erlaubt
Linde MH bringt erste Robotikgeräte driven by Baylo auf den MarktUnternehmensnachrichten
Neue Dimension automatisierter Lösungen (22.05.2015)
Linde Material Handling GmbH - Neue technologische Entwicklungen rücken fahrerlose, robotergesteuerte Flurförderzeuge in den Blickpunkt eines noch effizienteren innerbetrieblichen Materialflusses. Die unter dem Dach von Linde Robotics vertriebenen und zusammen mit dem Robotik-Spezialisten Balyo entwickelten Geräte sind nach eigenen Angaben einfach zu installieren und navigieren im Lager mithilfe örtlicher Strukturen wie Mauern, Regalen oder Pfeilern. Mit dem automatisierten Hochhubwagen Linde L-MATIC L HP und dem automatisierten Schlepper Linde P-MATIC sind jetzt die ersten Modelle auf dem Markt.
Robotergesteuerter Hochhubwagen Linde L-MATIC L HP sowie Schlepper Linde P-MATIC .

Robotergesteuerter Hochhubwagen Linde L-MATIC L HP sowie Schlepper Linde P-MATIC .
Zusammen mit Balyo möchte Linde Material Handling Komplettanbieter für robotergesteuerte Flurförderzeuge werden. Denn die Fahrzeuge „driven by Balyo“ empfehlen sich für verschiedenste Lager- und Transportanwendungen und lassen sich mit Warehouse-Management- und ERP-Systemen verknüpfen. Damit bewegen sich die Flurförderzeuge ein gutes Stück in Richtung Industrie 4.0, wo sich Maschinen zukünftig weitgehend selbst organisieren und miteinander kommunizieren sollen.

Für wen sind Robotik-Flurförderzeuge interessant?

Über Automatisierung im Lager lohnt es sich insbesondere für Betreiber nachzudenken, deren Lasthandling-Prozesse eine geringe Wertschöpfung aufweisen, sich häufig wiederholen und längere Wegstrecken umfassen. Laufen die Geräte zudem mindestens im Zwei-Schicht-Betrieb, sind alle wesentlichen Voraussetzungen erfüllt, um von den Vorteilen einer robotergesteuerten Logistik zu profitieren. Dazu zählen beispielsweise eine höhere Transparenz der Abläufe und damit verbundene Produktivitätssteigerungen. Weiteres Einsparpotenzial liegt in der Optimierung betrieblicher Ressourcen.

Intelligente Standardgeräte

Der automatisierte Hochhubwagen Linde L-MATIC L HP verfügt über eine Tragfähigkeit von 1,2 Tonnen und beschleunigt auf maximal 1,6 m/s mit und ohne Last. Der Schlepper Linde P-MATIC verzieht eine Anhängelast von 5 Tonnen, seine maximale Fahrgeschwindigkeit liegt bei 2 m/s.

Basis der automatisierten Modelle ist das jeweilige Linde-Standardgerät mit drehmomentstarkem, wartungsfreiem 3-kW-Drehstrom-Fahrmotor, automatisch einfallenden Bremsen an Steigungen, seitlichem Batteriewechsel und einfachem Servicezugang sowie zahlreichen Zusatzoptionen wie dem Linde BlueSpot. Zusätzlich verfügen die Linde-MATIC Versionen über Navigationslaser, Sicherheitsscannern vorn und hinten, 3-D-Kamera oder Sicherheitslaser, Computereinheit mit 7-Zoll-LCD-Bildschirm sowie visuellen und akustischen Warneinrichtungen plus einem Notausschalter an beiden Seiten. Aufgrund dieser innovativen Merkmale können die Geräte zusammen mit Personen oder anderen Fahrzeugen in derselben Umgebung arbeiten. Hindernisse werden in Echtzeit erkannt und das Roboterverhalten dynamisch angepasst.

Im Gegensatz zu traditionellen fahrerlosen Transportsystemen (FTS) oder automatisierten Geräten mit Laser-Reflektoren kommen die Linde Robotikgeräte „driven by Balyo“ ohne Infrastruktur aus. Sie orientieren sich vielmehr an vorhandenen Strukturen wie Wänden, Regalen oder Säulen. Diese Lösung ist wirtschaftlicher, einfacher zu installieren und lässt sich leicht an Änderungen der Umgebung anpassen. Gleichzeitig fügen sich die Fahrzeuge unkompliziert in bestehende Flotten oder Lagerlayouts ein und erlauben einen schrittweisen Ausbau.

Unter dem Dach von „Linde Robotics“ wird es in diesem und im nächsten Jahr weitere automatisierte Modelle „driven by Balyo“ geben, wie es heißt. Auf die Hochhubwagen und Schlepper sollen bald Niederhubwagen, Hochhubwagen mit höherer Tragfähigkeit sowie Gegengewicht-Hochhubwagen, Schubmaststapler und Schmalganggeräte folgen. In ersten Einsätzen bei Kunden aus der Chemie- und Automobilindustrie hätten sich Geräte der Linde-MATIC-Baureihe bereits erfolgreich bewährt.
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
22.05.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Ausbau der Ersatzteillogistik in Zentral- und Osteuropa

Kürzere Lieferzeiten und eine höhere Ersatzteilverfügbarkeit – das sind die Vorteile durch den Umzug und die Erweiterung des ...  MEHR
18.05.2018

UniCarriers Germany GmbH

TX 3 stellt sich Härtetest

Im Mai letzten Jahres hat UniCarriers seine Counterbalance-Familie um zehn neue Modelle der TX-Serie ergänzt. Ob die Elektrofahrzeuge wirklich ...  MEHR
15.05.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Betriebskosten sparen beim Batterien laden

Die Flurförderzeug-Flotte des KEP-Dienstleisters TNT im Logistik-Hub Wien ist fast immer im Einsatz. Geladen werden die batteriebetriebenen Stapler ...  MEHR
11.05.2018

Linde Material Handling GmbH

360 Grad-Blick um den Stapler

Gerät ein Fußgänger in den „toten Winkel“ eines Gabelstaplers, wird es gefährlich. Denn sieht der Fahrer die Person zu spät oder gar nicht, kommt es ...  MEHR
08.05.2018

CLARK Europe GmbH

Smart – strong – safe

Die komplett neu entwickelte Generation verbrennungsmotorischer Gegengewichtsstapler war das Highlight von Clark auf dem Messestand der CeMAT 2018. ...  MEHR
03.05.2018

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

Erfolgreicher Messeauftritt

Die vernetzte und intelligente Logistik der Zukunft war das zentrale Thema der CeMAT 2018. HOPPECKE zeigte auf der Messe vernetzte Energielösungen ...  MEHR
30.04.2018

STILL GmbH

Innovative Stellschrauben für Sicherheit und Ergonomie

Wie mit dem Einsatz smarter Sicherheits- und Assistenzsysteme das Lasthandling zügiger und sicherer erfolgen und wie der Fahrer dank dieser Systeme ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ