flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Continental
Still Staplerflotte bei Coldstore HammUnternehmensnachrichten
Zuverlässige Stapler im Tiefkühleinsatz (01.12.2014)
Bis zu 2,5 Tonnen schwere Paletten werden mit dem speziellen Klemm-Palettenschieber des Still-Elektro-Staplers RX 60 verladen.
Bis zu 2,5 Tonnen schwere Paletten werden mit dem speziellen Klemm-Palettenschieber des Still-Elektro-Staplers RX 60 verladen.
STILL GmbH - Transport und Lagerung von Fleisch erfordern besonders hohe Standards an die Logistik im Tiefkühllager. Deshalb richtet sich besondere Aufmerksamkeit auf die Technik von Flurförderzeugen, wie bei der COLDSTORE HAMM GmbH. Dort wurde die Staplerflotte von STILL speziell für die niedrigen Temperaturen bis zu minus 30 Grad Celsius ausgerüstet. Die hohe Verfügbarkeit der 38 Fahrzeuge in den Kühl- und Tiefkühlhäusern Hamm und Oer-Erkenschwick wird durch eine „FULL-SERVICE“ Mietvereinbarung garantiert. Kosten und Wartungsintervalle werden einfach und übersichtlich anhand der Web-basierten Applikation STILLReport organisiert, analysiert und optimiert.

COLDSTORE HAMM

Die COLDSTORE HAMM GmbH betreibt Tiefkühllager in Hamm und Oer-Erkenschwick sowie im niederländischen Hengelo. Ein eigenes Zolllager gewährleistet die reibungslose Abfertigung beim Import und Export in Länder der Europäischen Gemeinschaft, die Russische Förderation, China und viele andere Länder dieser Welt.
Angesichts der hohen Kühlleistung stellen Tiefkühllager besondere Ansprüche an bauliche Maßnahmen, insbesondere die effiziente Nutzung der Grundfläche. In diesem Zusammenhang wurde ein kompaktes Schwerlastverschieberegal mit Platz für 17.000 Paletten im Tiefkühllager errichtet.

Speziell für den Einsatz im LKW und in beengten Räumen hat Still die Rahmenform der Niederhubwagen EXU-S mit Fahrerstandplattform entwickelt.
Speziell für den Einsatz im LKW und in beengten Räumen hat Still die Rahmenform der Niederhubwagen EXU-S mit Fahrerstandplattform entwickelt.
Vor der Einlagerung des tiefgefrorenen Stückgutes wird das Schweinefleisch in Teilstücke zerlegt und in Kartons verpackt. Danach wird es in kürzester Zeit unter hoher Luftzirkulation bei Temperaturen bis zu minus 36 Grad Celsius tiefgefroren. Durch dieses Schockfrosten bilden sich im Vergleich zum klassischen Einfrieren Mikro-Eiskristalle, welche die Zellstruktur des Gefriergutes nicht zerstören. Das Fleisch ist dadurch lange haltbar und die Aromen bleiben erhalten.

Im Jahr 2003 nahm COLDSTORE das erste Kühlhaus in Hamm in Betrieb. 2010 kamen eine neue Tiefkühlhalle mit einer zwölf Meter hohen Verschieberegalanlage sowie weitere Einfrierbereiche hinzu. Täglich werden heute 400 Tonnen kartoniertes Stückgut in den Schockfrostern tiefgefroren und in die Verschieberegale der beiden Tiefkühlhallen eingelagert. Diese sind durch Kälteschleusen von den klimatisierten Bereichen getrennt. Weitere 400 Tonnen tiefgefrorenes Stückgut werden ausgelagert und in der Vorzone der Tiefkühlbereiche zum Verladen bereitgestellt. Zudem werden etwa 200 Tonnen im Kühlhaus Tag für Tag befördert. Der Geschäftsführer von COLDSTORE HAMM, Holger Schäfer, unterstreicht: „Rund 1.500 innerbetriebliche Transporte führen wir täglich im Drei-Schicht Betrieb durch. Das sind jährlich nur für den Export nahezu 100.000 Tonnen tiefgefrorenes Stückgut. Für diesen enormen Warenumschlag benötigen wir zuverlässige und jederzeit verfügbare Transportfahrzeuge und Lagertechnikgeräte.“

Erhöhte Flexibilität durch „FULL-SERVICE“ Mietflotte

Bereits seit vielen Jahren ist Still ein verlässlicher Partner von COLDSTORE HAMM. Holger Schäfer fügt an: „Damit wir den enormen Umsatzzuwachs auch in Zukunft weiterhin bewältigen können, haben wir mit Still eine ´Full-Service´-Nutzungsüberlassung für die Staplerflotte vereinbart. Die Vorteile liegen auf der Hand: Im´Full-Service´ sind die Fahrzeuge jederzeit verfügbar. Falls doch einmal ein Stapler ausfällt, ist durch die nahe Niederlassung in Dortmund ein echter 24-Stunden-Service an über 300 Tagen im Jahr gewährleistet.“ Der verantwortliche Verkaufsberater von Still, Samir Alic, ergänzt: „Die wartungsfreie Drehstromtechnik in unseren Fahrzeugen sorgt für eine hohe Verfügbarkeit. Mit der `Full-Service´ Nutzungsüberlassung übernehmen wir alle regelmäßigen Wartungsarbeiten. Etwaige auftretende Fehler werden schnell mit den integrierten Diagnosesystemen ermittelt. Das erhöht die Wirtschaftlichkeit und führt zu reduzierten Betriebskosten. Ferner steuert das Energieeffizienzprogramm Blue-Q die elektrischen Verbraucher unserer Fahrzeuge – so wird zum Beispiel beim Verlassen der Fahrerkabine die Heizung einfach abgestellt.“

Staplerflotte für tiefe Temperaturen bestens gewappnet

Anhand der großen Temperaturunterschiede zwischen den Frische- und Tiefkühlbereichen werden die Fahrzeuge durch Vereisungen und Bildung von Kondenswasser besonders beansprucht. Durch Kälteschleusen werden die Paletten in die Tiefkühlbereiche befördert. Dort warten bereits kompakte und wendige Schubmaststapler FM X-20 von Still. Hydrauliköl und Hydraulikleitungen der Schubmaststapler sowie die gesamte Fahrzeugausstattung sind für Temperaturen bis zu minus 30 Grad Celsius ausgerüstet. Ketten und Leitungen des Dreifach-Freisichthubgerüsts haben eine sehr gute Durchsicht und ermöglichen von der beheizten Fahrzeugkabine mit spezieller Isolier-Verglasung das Scannen der Barcodes in Gabelrichtung. Auf dem fest installierten Terminal in der Kabine wird sogleich der Lagerplatz angezeigt. Beim Transport zur entsprechenden Gasse erlaubt die schmale Mastkonstruktion eine optimale Vorbeisicht. Ohne Umgreifen werden die hydraulischen Funktionen mithilfe des ergonomischen Joysticks bedient und die Palette sicher eingelagert.
Im automatisierten Schwerlastverschieberegal werden die Stückgut-Paletten nach dem FIFO-Prinzip bis zu einer Höhe von zwölf Metern ein- und ausgelagert.

Weitere von Still für den „Winter“-Einsatz ausgerüstete Elektro-Stapler RX 20 werden insbesondere zur Einlagerung der Stückgut-Paletten in den Schockfrostern eingesetzt. Nach dem schnellen Einfrieren werden die Paletten mit dem tiefgefrorenen Stückgut zu den Rollenförderern der beiden Tiefkühllager transportiert.
Die in der Vorzone der Tiefkühlbereiche bereitgestellten Paletten werden ohne Unterbrechung der Kühlkette mit elektrischen Niederhubwagen EXU-S zu den Frachtcontainern der LKW transportiert und verladen. Die Fahrzeuge von Still sind für die tiefen Temperaturen in den Kühlhallen ebenfalls mit dünnflüssigen Hydraulikölen ausgerüstet.
Speziell für den Einsatz im LKW und in beengten Räumen wurde die Rahmenform der Niederhubwagen mit Fahrerstandplattform von Still entwickelt. Besonders die Kantenform unterstützen das Überfahren von Rampen und das Einfahren in den LKW. Die Spitzen und Unterseiten sind als Gleitkufen ausgebildet und verhindern ein Hängenbleiben an Übergängen.
Bis zu 2,5 Tonnen schwere Paletten werden mit dem einem Klemm-Palettenschieber des Still Elektro-Staplers RX 60 verladen.

Der STILLReport

Die Web-basierten Applikationen: Der STILLReport liefert übersichtlich alle notwendigen Informationen zur Organisation, Analyse und Optimierung einer gesamten Staplerflotte. Die Betriebsstunden der einzelnen Fahrzeuge werden mit einem Zähler im Stapler erfasst. Zur Berechnung der Nutzungsdauer hat die Messung der Einsatzzeit eine große Bedeutung. Sie bildet die Basis für die Kostenabrechnung der Full-Service Mietraten und zur Ermittlung des Restwertes der Stapler. Überdies werden durch die richtige Ermittlung der Nutzungsdauer Gefährdungspotenziale für die Staplerfahrer ausgeschlossen, da Wartungen und Instandsetzungen rechtzeitig durchgeführt werden. Holger Schäfer hebt hervor: „Das Web-basierte Softwaretool von Still ermöglicht einen schnellen Überblick über die gesamte Fahrzeugflotte. Anhand der Ist-Analyse und Wartungspläne wissen wir jederzeit den Fahrzeugzustand und Einsatzort. Außerdem haben wir mit dem STILLReport die Kosten für die Service- und Mietraten immer im Blick.“ Zusätzliche Analysefunktionen ermöglichen eine effizientere Planung der Fahrzeugeinsätze. Optimierungspotenziale lassen sich ermitteln und die Maßnahmen zur Einsatzoptimierung einfacher umsetzen und überprüfen.

Fazit

Holger Schäfer bringt es auf den Punkt: „Damit wir uns auch in Zukunft auf die ständig wachsenden Anforderungen und schnellen Veränderungsprozesse des enorm gestiegenen Warenumschlages konzentrieren können, organisieren wir die innerbetrieblichen Transporte durch eine gemietete Staplerflotte von Still.“
Stapler und Lagertechnikgeräte sind für die niedrigen Temperaturen bestens gerüstet. Mit der „Full-Service“ Nutzungsvereinbarung garantiert Still zudem eine hohe Verfügbarkeit der Fahrzeuge. „Die transparente Kostenstruktur der gesamten Fahrzeugflotte gewährleistet der STILLReport. Alle Betriebsdaten des Fuhrparks lassen sich schnell auswerten und analysieren. Mit diesen Auswertungen können wir einfach und übersichtlich Optimierungs- und Kosteneinsparpotenziale ermitteln“, zeigt sich COLDSTORE Geschäftsführer Holger Schäfer überzeugt.

Autor und Fotos: Gerd Knehr
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
23.11.2017

STILL GmbH

Allroundtalente

Mit insgesamt neun neuen Kommissionierern und einem neuen Zugfahrzeug ersetzt STILL nicht nur die bestehende OPX-Baureihe, sondern ergänzt diese auch ...  MEHR
21.11.2017

tbm hightech control GmbH

Ausgezeichnet

Die Rückraum-Überwachung RAM-107 von tbm hightech control ist mit dem Industriepreis Best off 2017 ausgezeichnet worden. Die vielschichtigen Vorteile ...  MEHR
16.11.2017

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

Höchste Flexibilität

Mit der mobilen schlüsselfertigen Lade- und Wechselstation trak | systemizer powercube bietet HOPPECKE ab sofort die Möglichkeit, die ...  MEHR
14.11.2017

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Produktive Treibgasstapler

Im Rahmen seiner Initiative zur konsequenten Effizienzsteigerung seiner Produktpalette hat Yale die Motorentechnologie bei den Gegengewichtstaplern ...  MEHR
10.11.2017

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Erweiterung der Kapazität in Deutschland

Den ersten Spatenstich zur Errichtung eines neuen Firmengebäudes in unmittelbarer Nähe zu seiner Vertriebszentrale im hessischen Neuhof-Dorfborn hat ...  MEHR
06.11.2017

Linde Material Handling GmbH

111.111ter Elektrostapler der Baureihe 386 läuft vom Band

Als im Jahr 2006 die ersten E-Stapler E12-20 der Baureihe 386 von Linde Material Handling vom Band liefen, war der Anspruch an das Fahrzeug enorm. ...  MEHR
02.11.2017

Mitsubishi Gabelstapler, Niederlassung Deutschland

Präzision trifft Zuverlässigkeit

Die Kunst der Kunststofftechnik – vom individuellen Formenbau bis zum maßgeschneiderten Zubehör für die Automobilindustrie, formvollendet in Design ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ