flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Toyota Gabelstapler Preview CeMAT 2014Unternehmensnachrichten
Bekenntnis zu Europa (04.04.2014)
Freuen sich auf die CeMAT 2014 (v. li.): Norman Memminger, Hirooki Fujiwara, Matthias Fischer, Hans van Leeuwen.
Freuen sich auf die CeMAT 2014 (v. li.): Norman Memminger, Hirooki Fujiwara, Matthias Fischer, Hans van Leeuwen.
Toyota Material Handling Deutschland GmbH - Per 3D-Brille lud Toyota Material Handling Europe (TMHE) zu einem virtuellen Rundgang anlässlich einer Preview-Veranstaltung über ausgewählte Neuheiten auf den CeMAT Messe-Stand ein, der sich dieses Jahr erstmals im Pavillon 32 befinden wird.
Auf die Eröffnungsrede durch den Aufsichtsratsvorsitzenden Hirooki Fujiwara folgten Ausführungen des TMHE-Präsidenten Matthias Fischer zur strategischen Ausrichtung von TMHE, zur Bedeutung des Kundendienstes und einer neuen Sicherheitsinitiative von Toyota. Danach standen die zahlreichen Produkt- und Service-Innovationen im Fokus.

Bekenntnis zu Europa

In seiner Begrüßungsrede ging Hirooki Fujiwara auf die bedeutende Rolle Europas für den Mutterkonzern TICO (Toyota Industries Corporation) ein. Der Weltmarktführer im Bereich „Material Handling Equipment“ investierte zuletzt kräftig mit dem Ziel, die Entwicklung speziell abgestimmter Geräte für den europäischen Markt weiter voranzutreiben. Fujiwara betonte, dass gut 95 Prozent der auf dem Kontinent verkauften Geräte auch dort hergestellt würden: in den drei TMHE-Werken in Schweden, Frankreich und Italien. Auch für den Export werde produziert, was ein nicht zu vernachlässigender Faktor für die Wirtschaftsregion sei.

Das Bekenntnis von Toyota zum Standort Europa war ebenso Schlüsselthema in der Rede vom Präsidenten und CEO Matthias Fischer. Mittlerweile sei der Konzern in über dreißig Ländern vertreten, darunter auch Russland. Nicht umsonst zähle TMHE bereits zu den drei führenden Anbietern auf dem Kontinent, und der Zugewinn an Marktanteilen habe einen hohen Stellenwert. Entsprechend ambitioniert seien die Ziele für den größten europäischen Flurförderzeug-Markt Deutschland. Die Zuverlässigkeit der Produkte – für Fischer eine der zentralsten Kundenanforderungen – sei dabei ein ganz entscheidender Faktor. Die hohe Qualität der nach den Prinzipien des Toyota Produktionssystems (TPS) gefertigten Geräte werde europaweit geschätzt.

Toyota hat sein Produktportfolio um ein umfassendes Regalsortiment erweitert. Das neue Angebot umfasst neben konventionellen Palettenregalanlagen auch bedarfsgerechte Lösungen und Kommissioniersysteme
Toyota hat sein Produktportfolio um ein umfassendes Regalsortiment erweitert. Das neue Angebot umfasst neben konventionellen Palettenregalanlagen auch bedarfsgerechte Lösungen und Kommissioniersysteme
Service ein Produktleben lang

„Die Bedeutung des Kundendienstes während des gesamten Produktlebenszyklus steht bei Toyota Material Handling im Fokus“, erklärte Matthias Fischer. Der Serviceansatz sei im Laufe der letzten zehn Jahre kontinuierlich und mit nachweislich hoher Kundenzufriedenheit weiterentwickelt worden. Ziel müsse es sein, auch in Zukunft den deutlich gestiegenen Anforderungen vollständig gerecht zu werden. In diesem Zusammenhang verwies Fischer auf das „Toyota Service Concept“, in dem die Grundregeln von TPS auf eine Kundendienstorganisation abgestimmt sind und kontinuierlich weiterentwickelt werden.



Sicherheits-Upgrade für Bestandsflotten

Matthias Fischer kündigte zudem eine neue Sicherheitsausstattung für Flurförderzeuge an: Zur Messe stellt TMHE eine smarte Möglichkeit vor, bei dem die Telemetrie-Technologie des Flottenmanagement-Systems Toyota I_Site zum Einsatz kommt. Bestandteile des Pakets sind die Beschränkung des Zugangs auf autorisiertes Personal sowie obligatorische Sicherheitschecks vor Inbetriebnahme des Staplers. Außerdem bietet eine neue Smartphone-App praktische Funktionen zum Management der Geräte aus der Ferne. Flurförderzeuge aus Bestandsflotten können so durch ein simples Upgrade auf ein höheres „Sicherheits-Level“ gebracht werden.

Die nächste Generation Toyota I_Site

Auch Toyota I_Site wurde pünktlich zur CeMAT optimiert: Neben der App für das Remote-Management zählt hier der Stapler-Zugang per Smartcard zu den wichtigsten Neuheiten. Das Besondere: das Kartensystem ist mit allen gängigen RFID-Technologien kompatibel. Eine Nominierung für das noch ausstehende Finale des neuen Branchen-Oscars „International Forklift Truck of the Year“ (IFOY) ist Toyota dafür bereits sicher.

Neben innovativen Services und Lösungen standen natürlich die neuen Flurförderzeuge von Toyota im Mittelpunkt der Preview-Veranstaltung. Bevor es an die Geräte ging, gab Hans van Leeuwen, Executive Vice President Marketing & Sales, einen Gesamtüberblick.

Neue Stapler-Baureihen vollenden Gerätespektrum

Zu den Highlights zählte van Leeuwen die verbrennungsmotorischen Gegengewichtsstapler der neuen Baureihe Toyota Tonero HST. Als Alternative zur Drehmomentwandler-Technik sind sie mit einem hydrostatischen Antrieb ausgestattet und stellen damit eine wesentliche Erweiterung des Gerätespektrums von TMHE dar. Die Toyota Tonero Baureihe wird zudem um neue Modelle im Schwerlastbereich mit Tragfähigkeiten von bis zu 8,0 Tonnen erweitert.

Auch bei den Toyota Traigo Elektrostaplern mit 80-V-Technik gibt es Zuwachs: Hinzu kommen die bereits angekündigten Modelle mit 4,0 und 5,0 Tonnen Tragfähigkeit. Die Stapler eignen sich ideal für besonders intensive Einsätze mit langen Betriebszeiten – eine Aufgabe, die bisher eher den Verbrennern vorbehalten war.

Premiere für Elektro-Niederhubwagen BT Levio

Im Bereich der Lagertechnikgeräte stellte Toyota erstmals seine rundum erneuerte BT Levio P-Serie mit Tragfähigkeiten von bis zu 2,5 Tonnen vor. Die Elektro-Niederhubwagen zählen zu den kompaktesten und leistungsstärksten ihrer Klasse – die Modelle verfügen zum Beispiel über die höchste Maximalgeschwindigkeit. Auch das Ausstattungspaket stimmt: Optional sind die Geräte mit fester Plattform mit Seiten- oder Rückenschutz erhältlich. Sicherheit und Fahrkomfort werden dabei groß geschrieben.

Ideal für intensive Mehrschichteinsätze: Auf Wunsch können die Niederhubwagen auch mit Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet werden. Die Akkus lassen sich innerhalb von nur einer Stunde vollständig aufladen, wobei selbst Zwischenladungen jederzeit möglich sind. Auf Wechselbatterien kann somit verzichtet werden.

Neue Antriebstechnologien und Motoren

Auch sonst tut sich was bei Toyota im Bereich der Antriebstechnik. Hans van Leeuwen kündigte zur CeMAT weitere Innovationen an, darunter neueste Brennstoffzellen-Technologien und ein Motorenprogramm mit deutlich gesenktem Kraftstoffverbrauch.
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
16.02.2018

efatec GmbH

Clevere Transportlösungen

Auf der LogiMAT in Stuttgart vom 13. bis 15. März 2018 präsentiert efatec den Fachbesuchern auf dem Messestand in Halle 9, Stand C21 einen Auszug ...  MEHR
14.02.2018

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Einfach vernetzen

Toyota Material Handling präsentiert vom 13. bis 15. März 2018 smarte Lösungen zur Vernetzung der Intralogistik auf der LogiMAT 2018 in Halle 10 ...  MEHR
12.02.2018

Linde Material Handling GmbH

Fit für die Intralogistik von morgen

Es sind die vielen kontinuierlichen Innovationsschritte, die den Wandel hin zu digital gesteuerten und vernetzten Prozessen, autonomen Lösungen, ...  MEHR
09.02.2018

ICS International AG, IT-Logistik Systeme

Zukunftsfähige Technologien

Auf der LogiMAT 2018 stellt ICS erstmals das Echtzeit-Transportleitsystem ICS eTLS vor, das die positionsgenaue Transportmittel-Lokalisierung in der ...  MEHR
07.02.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Best in Intralogistics

Gleich viermal wurde Jungheinrich gestern Abend in Hannover mit dem Zertifikat „Best in Intralogistics“ ausgezeichnet....  MEHR
06.02.2018

Mitsubishi Gabelstapler, Niederlassung Deutschland

Präzision und Qualität

Die Firma Müller & Biermann, 1937 mitten im Ruhrpott gegründet, versteht sich auf die Verarbeitung von Metall. Und auf das Erkennen von Zeichen der ...  MEHR
02.02.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Nachhaltig verbesserte Verfügbarkeit und Lebensdauer von Antriebsbatterien

„Nutzen statt Kaufen“ lautet das Motto, das in der Intralogistik immer mehr zum Branchentrend wird. Vor allem für Firmen, die Flurförderzeuge nicht ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Logimat 2018
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ