flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Doppelter Nutzenfahrerloses Transportfahrzeug im DauereinsatzArchiv
Doppelter Nutzen - fahrerloses Transportfahrzeug im Dauereinsatz
Der fahrerlose Papierrollentransporter hat eine Nutzlast von 3 to
Der fahrerlose Papierrollentransporter hat eine Nutzlast von 3 to
Diese Kombination findet man häufiger: je größer und schwerer, desto empfindlicher. Für Papierrollen gilt das allemal. Im vorliegenden Fall ist die bei einem im badischen Gernsbach ansässigen Papierproduzenten hergestellte und aufgerollte Ware nicht nur groß und schwer, das Spezialpapier reißt auch sehr leicht. Entsprechend behutsam muss man es aufnehmen, transportieren und abgeben.

Transportiert werden unverpackte, geschnittene Papierrollen ohne Ladehilfsmittel von drei so genannten Breitenumrollern zu einer Rollenpackanlage. Die Dimensionen der Rollen variieren zwischen 400 und 1.500 mm im Durchmesser und zwischen 300 und 3.200 mm in der Länge. Die Papierrollen haben ein Maximalgewicht von 3.000 Kilogramm. Seit Sommer 2005 erledigt ein fahrerloses MLR-Transportfahrzeug (FTF) mit Magnetnavigation – also frei navigierend – diese Transportaufgaben. Das automatische Fahrzeug ist mit Prismenzinken ausgerüstet, auf denen die Rollen liegen. Wegen der unterschiedlichen Durchmesser lassen sich die Zinken stufenlos horizontal verstellen. Hierzu wird der jeweilige Rollendurchmesser durch einen Spezialsensor vermessen. Zudem verfügt das Fahrzeug über ein Hubgerüst, damit können die Rollen behutsam bodeneben aufgenommen und abgegeben werden. Der PHOENIX BN-3,0 Mr, so die Typenbezeichnung des Geräts, fährt vorwärts und rückwärts mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1,0 m/s. Er ist zur Hinderniserkennung vorn und hinten mit Laserscannern sowie – ebenfalls aus Sicherheitsgründen – seitlich mit Schaltleisten und einem Bumper am rechten Radarm ausgestattet. Beauftragt wird das Fahrzeug mittels Ruftaster über eine einfache Wireless-LAN-Technik.
Kann auch Paletten transportieren - das Reserve-FTF vor der Auslieferung
Kann auch Paletten transportieren - das Reserve-FTF vor der Auslieferung
Wie in der Papierindustrie üblich arbeiten alle Anlagenteile, also auch das fahrerlose Transportsystem (FTS), an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr. Es darf also keine Fahrzeugausfälle geben, sonst geriete der gesamte Materialfluss ins Stocken, und das wäre fatal. Auch bei einer Verfügbarkeit von fast 99 % braucht jedes Gerät mal eine Pause, muss gewartet und instand gesetzt werden. Deshalb hat der Papierproduzent bei MLR Anfang 2006 einen weiteren PHOENIX BN-3,0 Mr in Auftrag gegeben. Da dieses Gerät nur in den Ruhezeiten des ersten für den Rollentransport genutzt wird, hat man sich einen doppelten Nutzen einfallen lassen: dank einer ausgeklügelten Konzeption kann das Gerät auch noch Paletten transportieren. Dazu sind über den Prismengabeln zwei parallel angeordnete Rollenbahnen montiert. So lässt sich das Gerät in der „Wartezeit“ als Transporter für zwölf verschiedene Palettentypen nutzen. Die Paletten werden auf einem separaten Fahrkurs von einem Rollenförderer zu einem Palettenpuffer mit sechs Rollenbahnen transportiert. Da auf der Fahrstrecke des FTF auch Stapler fahren, ist der gemeinsame Parcours mit einer Verkehrsregelung abgesichert.

Sollte der „Nr. 1“ für Wartung und Instandsetzung pausieren, brauchen die Mitarbeiter des Papierherstellers lediglich mit wenigen Handgriffen die beiden Rollenbahnen des Fahrzeugs Nr. 2 entfernen. Auf diese Weise schaltet der FTF-Bordrechner das Gerät automatisch vom Palettentransporter zum „normalen“ Rollentransporter um, mit dem der Betrieb aufrecht erhalten werden kann. Die Paletten werden in der Zwischenzeit von Staplern transportiert.

www.mlr.de
Bilder: mlr
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
19.02.2019

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Fresh Thinking – Energielösung für Einsätze in der Tiefkühllogistik

Der Betrieb von Tiefkühllägern ist kostenintensiv, und diese so effizient wie möglich zu nutzen, eine Herausforderung. Die Minimierung von ...  MEHR
15.02.2019

UniCarriers Germany GmbH

Der Fahrer steht im Mittelpunkt

Dynamische Kurvenkontrolle, Fork Safe Zone und Level Assistance System: Neben allen technologischen Entwicklungen eines Flurförderzeugs ist sein ...  MEHR
14.02.2019

Cascade GmbH

Praxisorientierte Anwendungslösungen

Mit Handhabungslösungen für praktisch jede Anwendung in der Lieferkette bietet Cascade anwendungsspezifische Anbaugeräte, durch die sich Effizienz ...  MEHR
13.02.2019

industrie automation Energiesysteme GmbH

10 Jahre liflex. Lithium-Ionen-Energiesysteme

Im Jahr 2008 hat industrie automation das erste Lithium-Ionen-Energiesystem bei einer großen Spedition im Rhein-Main-Gebiet erfolgreich getestet und ...  MEHR
12.02.2019

CLARK Europe GmbH

Lösungen für einen effizienten Materialfluss

Mit Produktneuheiten zur Prozessoptimierung und Kostensenkung der innerbetrieblichen logistischen Prozesse kommt die Clark Europe GmbH zur ...  MEHR
12.02.2019

Kaup GmbH & Co. KG

Kernthema Beratung

Beim Messeauftritt des Anbaugeräte-Herstellers Kaup auf der LogiMAT 2019 werden in diesem Jahr Gespräche, Gedankenaustausch und Beratung rund um ...  MEHR
11.02.2019

Combilift Ltd - Hauptsitz Irland

Messepremiere

Mit dem Combi-PPT bringt der irische Hersteller Combilift seinen neuen Deichselstapler mit nach Stuttgart, der auf der LogiMAT 2019 sein Messedebüt ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.

Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ