flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
+++++NEWS-TICKER++++++NEWS-TICKER+++++Archiv
+++++NEWS-TICKER++++++NEWS-TICKER+++++
+++KION Group+++Positive Entwicklung. Das Unternehmen hat Ende März 2013 die Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 vorgestellt und meldet eine Steigerung des Konzernumsatzes um 8,2 Prozent auf 4,7 Mrd. Euro.

Während die Nachfrage für Flurförderzeuge am Weltmarkt im Jahr 2012 um 3,1 Prozent auf 947.000 Einheiten gesunken sei, habe man den eigenen Marktanteil ausbauen können. Der stückzahlbezogene Auftragseingang im Neugeschäft lag mit 141.700 Fahrzeugen annähernd auf Vorjahresniveau, wertmäßig sei der Auftragseingang um 0,4 Prozent auf 4,700 Mrd. Euro (2011: 4,682 Mrd. Euro) gestiegen. Der Auftragsbestand betrug zum 31. Dezember 2012 über 800 Mio. Euro.

Etwa 74 Prozent des Umsatzes hat die KION Group eigenen Angaben zufolge außerhalb Deutschlands erzielt. Der Umsatz im Geschäft mit neuen Fahrzeugen wuchs um 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Servicegeschäft, das neben After Sales auch Serviceangebote wie Finanzierung, Flottenmanagement und IT-Lösungen umfasst, wurde um rund 4 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro gesteigert. Der Anteil des weniger konjunkturabhängigen Servicegeschäfts am Gesamtumsatz beträgt damit über 40 Prozent.

Das Konzernergebnis stieg 2012 auf 161 Mio. Euro (2011: minus 93 Mio. Euro). Der Anstieg um 254 Mio. Euro resultierte insbesondere aus dem höheren bereinigten EBIT[1] und dem Nettoertrag aus der Veräußerung von 70 Prozent des Hydraulikgeschäfts an Weichai Power, gegenläufig wirkte ein höherer Ertragsteueraufwand.
Die Gesamtausgaben für Forschung und Entwicklung betrugen 120 Mio. Euro. Das entspricht 2,5 Prozent der Umsatzerlöse. Im Jahr 2012 wurden an die KION Group Gesellschaften insgesamt 63 Patente erteilt. 96 neue Patente wurden angemeldet - bereinigt um die Ausgliederung des Hydraulikgeschäfts eine moderate Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Die Zahl der Beschäftigten (einschließlich Auszubildender) sank zum Stichtag 31. Dezember 2012 um 3,0 Prozent auf 21.215 (31. Dezember 2011: 21.862). Der Rückgang geht auf die Ausgliederung des Hydraulikgeschäfts zurück. Insgesamt 1.487 Mitarbeiter wechselten zum 27. Dezember 2012 in die neue Gesellschaft Linde Hydraulics und wurden daher zum Stichtag nicht mehr innerhalb der KION Group konsolidiert.

Strategische Schritte im Geschäftsjahr 2012

Durch die strategische Partnerschaft mit Weichai Power Co., Ltd. sollen zusätzliche Marktchancen in Asien eröffnet werden. Beide Unternehmen kooperieren eng im Bereich Flurförderzeuge und hydraulische Antriebstechnologie. Weichai Power hat sich im Dezember 2012 im Zuge einer Kapitalerhöhung als Ankerinvestor mit 25 Prozent an der KION Holding 1 GmbH beteiligt und gleichzeitig eine 70-prozentige Mehrheitsbeteiligung an Linde Hydraulics erworben.

Bereits im April 2012 wurde die KION South Asia Pte. Ltd. in Singapur gegründet. Die neue Gesellschaft soll den kontinuierlichen Ausbau der lokalen Vertriebs- und Servicenetzwerke der Marken Linde, STILL und Baoli unterstützen.

Im November 2012 hat das Unternehmen zudem die noch ausstehenden Anteile an der indischen Voltas Material Handling Pvt. Ltd. (VMH) übernommen. Damit ist die KION Group jetzt alleiniger Eigentümer der Gesellschaft.

Weiterhin produziert seit dem dritten Quartal 2012 KION South America in einem komplett neu errichteten Werk in Indaiatuba/São Paulo, Brasilien, Gabelstapler und Lagertechnikgeräte der Marken Linde und STILL für die regionalen Märkte.

Die Service- und Vertriebsorganisationen der Marken Linde und STILL in Osteuropa wurden gezielt ausgebaut, und auch in den Erwerb von Händlern in Westeuropa hat man im Jahr 2012 investiert.

Ausblick

Für das Jahr 2013 wird mit einer leichten Erholung der Nachfrage gerechnet, für die nächsten fünf Jahre geht die KION Group basierend auf derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Einschätzungen und vor dem Hintergrund historischer Marktentwicklungen von einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von rund 4 Prozent aus.

Aufgrund des hohen Bedarfs an Ersatzinvestitionen - insbesondere in entwickelten Märkten - sowie steigender Produktverkäufe in Asien und Lateinamerika rechnet KION für 2013 mit einem zunehmenden Neufahrzeuggeschäft.


03/2013
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
24.09.2018

Linde Material Handling GmbH

Die besten Staplerfahrer Deutschlands

Drei Tage lang stand der diesjährige StaplerCup wieder ganz im Zeichen von Staplersport, Spannung und Spaß. Die bereits zum vierzehnten Mal ...  MEHR
21.09.2018

Sichelschmidt GmbH Material Handling

Staplertechnik für Reinräume

Reinräume stellen hinsichtlich der vorgeschriebenen maximalen Partikelanzahl besonders hohe Anforderungen an die Umgebungsluft. Gerade in der ...  MEHR
18.09.2018

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Maßgeschneiderte Finanzierungslösungen

Die Finanzierungslösungen des Staplerherstellers Yale reichen nach Angaben von Tim Cady, Yale Financial Services Director, vom Kauf der ...  MEHR
14.09.2018

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Optimale Fahrzeugauslastung

T-ONE (Optimize – Navigate – Execute) arbeitet vorausschauend und ist Teil von Toyotas Lean-Ansatz für den effizienten Einsatz und die Auslastung von ...  MEHR
11.09.2018

UniCarriers Germany GmbH

Erhöhte Ergonomie

UniCarriers hat die Steuerungsfunktionen seiner Gegengewichtsstapler einem ergonomischen Redesign unterzogen. Als erstes Modell ist der TX mit dem ...  MEHR
06.09.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Ausbildungsstart bei Jungheinrich

Am 3. September 2018 startete für 20 Jugendliche das neue Ausbildungsjahr bei Jungheinrich Moosburg. In einer von Werksleitung, Personalleitung, ...  MEHR
04.09.2018

STILL GmbH

Intelligent kommissionieren

Mit dem autonomen STILL iGo neo CX 20 lassen sich Optimierungspotentiale heben - vorangegangene intensive Tests haben es bewiesen. In der Folge hat ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ