flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
+++++NEWS-TICKER++++++NEWS-TICKER+++++
+++++NEWS-TICKER++++++NEWS-TICKER+++++
+++KION Group+++Erfolgreiches Geschäftsjahr und künftige umfangreiche Investitionen. Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2019 wird der Konzern jetzt nach eigenen Angaben verstärkt investieren, um sein mittel- bis langfristiges Wachstum voranzutreiben. Der langfristige Ausbau des Geschäfts in China spiele in der Wachstumsstrategie der KION Group eine Schlüsselrolle. Mit dem Bau eines zusätzlichen Werkes für Gegengewichtsstapler im ostchinesischen Jinan will der Konzern sein Produktportfolio erweitern. Dafür hat die KION Group gemeinsam mit dem Anker-Investor Weichai Power eine neue Gesellschaft gegründet. Die KION Group hält einen Anteil von 95 Prozent, Weichai Power einen Anteil von 5 Prozent. Ziel sei es, von Wachstumschancen im Value-Segment sowie der zunehmenden Elektrifizierung der Flurförderzeuge in China zu profitieren. Dafür investiert die KION Group rund 100 Mio. € und will bis 2025 mehr als 800 neue Arbeitsplätze am neuen Standort in der Provinz Shandong schaffen. Das neue hochautomatisierte Werk, ein angeschlossenes „KION Value Competence Center“ sowie die Ausweitung des Vertriebs- und Servicenetzwerks sollen die Position der KION Group in dem wichtigen Markt deutlich stärken.

Anfang März hat die KION Group nach eigenen Angaben 100 Prozent der Anteile des auf Logistikanwendungen spezialisierten britischen Software-Unternehmens „Digital Applications International Limited“ (DAI) erworben. Dafür sollen insgesamt rund 120 Mio. € investiert werden. Mit DAI könne Dematic sein Software-Angebot signifikant erweitern, das den Transport, die Lagerung und die Verteilung von Waren über die gesamte Lieferkette unterstützt. DAI wird Teil des Segments Supply Chain Solutions. Mit dem Erwerb von DAI gewinnt die KION Group rund 240 Mitarbeiter mit langjähriger Software-Expertise.

Prognose für das laufende Jahr vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie

Wie es heißt, beinhaltet die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 keine Berücksichtigung möglicher Effekte aus weltweiten Pandemien wie Covid-19 oder vergleichbaren Vorkommnissen, da eine valide Abschätzung daraus resultierender Effekte aufgrund der unzureichenden Datenlage nicht möglich ist.

Unter der Annahme eines leicht stabilisierten konjunkturellen Umfelds dürfte der weltweite Material-Handling-Markt im Jahr 2020 wieder stärker wachsen. Getragen wird dies von der anhaltenden Marktdynamik im Bereich Supply Chain Solutions und einer Stabilisierung des Weltmarkts für Flurförderzeuge. In Summe sollte der Anstieg des weltweiten Material-Handling-Markts wieder deutlich oberhalb des erwarteten weltwirtschaftlichen Wachstums (BIP) liegen. Ausschlaggebend dafür sind zentrale fundamentale Wachstumstreiber wie insbesondere die Fragmentierung von Wertschöpfungsketten sowie der Verbrauchertrend hin zum E-Commerce, die nach Einschätzung der KION Group intakt bleiben. Die regionale Entwicklung wird dabei, vor allem im zyklischer reagierenden Markt für Flurförderzeuge, auch künftig in hohem Maß vom konjunkturellen Umfeld in den wichtigsten Absatzmärkten abhängen.
Nach der leichten Marktkorrektur in 2019 rechnet die KION Group für das Neugeschäft mit Flurförderzeugen im Jahr 2020 mit einer stabilen Stückzahlentwicklung, die insgesamt unterhalb des langfristigen Marktwachstums von rund vier Prozent liegen wird. Geopolitische Spannungen und weltwirtschaftliche Unsicherheiten sind auch für das Jahr 2020 nicht auszuschließen.

Die Geschäftsentwicklung im Jahr 2019

Das Unternehmen hat seine Prognosen eigenen Angaben zufolge durchweg erreicht und teilweise sogar deutlich übertroffen. Der global tätige Hersteller von Flurförderzeugen sowie Robotik- und Automatisierungstechnologien für den Materialfluss profitierte unter anderem vom anhaltenden Wachstum des E-Commerce, das weltweit zu umfangreichen Investitionen in Lager- und Logistikflächen führt. Gleichzeitig gewinnen umfassende automatisierte Supply-Chain-Lösungen immer mehr an Bedeutung, wie es heißt. Die KION Group ist in diesem Bereich einer der weltweit führenden Anbieter von Automatisierungssystemen und fahrerlosen Transportsystemen sowie mit einem umfassenden Softwareangebot und digitalen Lösungen.

Trotz eines sehr anspruchsvollen Marktumfeldes steigerte die KION Group im Geschäftsjahr 2019 den wertmäßigen Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr um 5,3 Prozent auf 9,11 Mrd. € und erzielte einen neuen Rekordwert, getrieben durch eine zum Jahresende sehr gute Auftragsentwicklung in beiden Segmenten des Konzerns, Industrial Trucks & Services (IT&S) sowie Supply Chain Solutions (SCS). Der Auftragsbestand wurde deutlich um 10,0 Prozent ausgebaut und betrug zum Jahresende 3,63 Mrd. €, gegenüber 3,30 Mrd. € im Vorjahr. Der Umsatz des Konzerns wuchs im Jahr 2019 um 10,1 Prozent auf 8,81 Mrd. €. Zu dem Umsatzplus trugen beide Segmente bei. Das EBIT bereinigt erhöhte sich um 7,7 Prozent auf 850,5 Mio.


03/2020
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
27.03.2020

Hawker GmbH

Hochflexibel und wartungsfrei

Basierend auf der Dünnplatten-Reinblei-Technologie (TPPL – Thin Plate Pure Lead) bietet EnerSys® mit NexSys® PURE und NexSys® CORE zwei ...  MEHR
24.03.2020

STILL GmbH

Materialflüsse intelligent automatisieren

Immer mehr Unternehmen beschäftigen sich im Rahmen ihrer Intralogistik mit dem Thema Automatisierung. Die Gründe dafür reichen von einer ...  MEHR
20.03.2020

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Produkt-Onlinevorstellung

Die LogiMAT 2020 musste zur Sicherheit aller Besucher und Aussteller abgesagt werden. Nun wird Fronius am 24. März 2020 im Rahmen einer ...  MEHR
20.03.2020

Linde Material Handling GmbH

„World of Material Handling“ wird auf 2021 verschoben

Das für Juni in Mannheim geplante Intralogistik-Branchenevent „World of Material Handling“ wird wegen des Coronavirus um ein Jahr verschoben. „Wir ...  MEHR
17.03.2020

UniCarriers Germany GmbH

Weitere Integrationen in die Gruppe

Die derzeitigen europäischen Managementstrukturen von UniCarriers Europe und Mitsubishi Caterpillar Forklift Europe werden in die Struktur von ...  MEHR
13.03.2020

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Neuer Präsident

Ernesto Domínguez wird zum 1. April 2020 die Position des Präsidenten und CEO bei Toyota Material Handling Europe übernehmen. Er folgt auf Matthias ...  MEHR
10.03.2020

CLARK Europe GmbH

Neuer Firmensitz in Brasilien

Um für weiteres Wachstum auf dem brasilianischen Markt gerüstet zu sein und um Kapazitäten für den Aufbau einer Produktion in Brasilien zu schaffen, ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ